Wir haben per August 2019 eine Lehrstelle frei als Automobil-Fachmann

 

Nähere Auskünfte und Bewerbungen bei Rolf Wächter

 

 

 

 

Automobil-Fachmann/-frau EFZ

Automobil-Fachmänner und -Fachfrauen warten und reparieren
Motor, Antrieb und Fahrwerk von Personenwagen oder
Nutzfahrzeugen. Sie überprüfen Fahrzeugkomponenten, stellen
sie optimal ein und ersetzen defekte Teile.
Automobil-Fachmänner erledigen selbstständig allgemeine Service-
und Reparaturarbeiten. Im Bereich der Fahrzeugelektrik übernehmen
sie einfachere Reparaturen.
Für den Service und Unterhalt überprüfen Automobil-Fachfrauen
die Funktionsfähigkeit der verschiedenen Komponenten von Motor,
Antrieb und Fahrwerk. Dafür verwenden sie elektronische und
computergestützte Mess- und Testsysteme. Sie kontrollieren bspw.
Radaufhängung, Starter und Bremsanlagen, prüfen die Batterien
und laden sie auf. Sie machen den Ölwechsel und ersetzen abgenützte
Reifen. Sie warten Beleuchtung, Klimaanlage, Kühl-, Zündund
Einspritzsysteme. Sie führen Einstellarbeiten an der Lenkung
und den Ventilen durch. Zuständig sind sie auch für die Abgasmessung.
Bei Nutzfahrzeugen prüfen und warten sie zudem Vorrichtungen
wie Kipp-, Hub- und Ladeeinrichtungen oder Anhänger.
Bei Reparaturarbeiten müssen defekte Teile meistens ersetzt werden.
Automobil-Fachmänner bauen ganze Anlagen oder Teile davon
fachgerecht aus dem Fahrzeug aus. Sie wechseln z.B. Kupplungen,
Antriebssysteme oder Getriebe aus und montieren neue
Auspuffanlagen. Dafür stehen ihnen Handwerkzeuge und Einrichtungen
wie Hebebühnen zur Verfügung. Metalle bearbeiten sie
durch Sägen, Bohren, Schweissen, Gewindeschneiden usw.
Da moderne Fahrzeuge technisch sehr komplex sind, orientieren
sich Automobil-Fachfrauen bei ihrer Arbeit an technischen Dokumenten,
Schemas und Schaltplänen. Sie können diese richtig interpretieren
und anwenden. Weil schon kleine Nachlässigkeiten zu
Unfällen führen können, müssen sie exakt und konzentriert arbeiten.
Sie halten sich dabei strikte an die Sicherheits- und Gesundheitsschutzvorschriften.

Anforderung
Abgeschlossene Volksschule. Technisches Verständnis, gute Handgeschicklichkeit, praktische Veranlagung. Ausdauer, Zuverlässigkeit, Selbstständigkeit und Ehrlichkeit.

Ausbildung
3 Jahre berufliche Grundbildung in Fachrichtung PW oder Nutfahrzeuge. Überbetriebliche Kurse ergänzen die praktische Bildung im Betrieb und den Berufsfachschulunterricht.